Windows-Explorer Eigenschaften per GPO steuern

Seit Windows 10 gibt gibt es im Datei-Explorer standardmäßig den Schnellzugriff. Wie dieser per GPO deaktiviert werden kann, zeige ich in dieser Anleitung. Außerdem werde ich exemplarisch an einigen Einstellungen demonstrieren, wie sich generell Einstellungen für den Windows-Explorer per GPO setzen lassen. Um einige Einstellungen des Windows-Explorer per GPO zu konfigurieren, ist es erforderlich bestimmte Registry-Keys zu setzen.

Hinweis:
Dieser Artikel wurde unter Windows Server 2016 getestet. Manche GPOs oder Registry-Keys aus diesem Artikel funktionieren nur unter Windows 10 und Windows Server 2016.

Hinweis:
Alle hier gezeigten Einstellungen erstelle in der gleichen GPO.

Schnellzugriff deaktivieren

In Windows 10 wird der Dateiexplorer standardmäßig in der Ansicht "Schnellzugriff" geöffnet. Außerdem werden neu und häufig geöffnete Verzeichnisse dort aufgeführt:

Windows Schnellzugriff

Diese Einstellungen können über eine GPO geändert werden. Da es dafür aber keine vorgefertigte GPO gibt, muss per GPO der entsprechende Registrykey geändert werden. Konkret handelt es sich dabei um folgende drei Registrykeys:

[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\Advanced]
"LaunchTo"=dword:00000001
[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer]
"ShowRecent"=dword:00000000
"ShowFrequent"=dword:00000000

Diese Gruppenrichtlinie wird auf Benutzer angewendet. Daher ist eine neue GPO zu erstellen und mit der OU zu verknüpfen, in der die gewünschten Zielbenutzer vorhanden sind. Diese GPO ist schließlich zu bearbeiten und unter Benutzerkonfiguration -> Einstellungen -> Windows-Einstellungen -> Registrierung kann per Rechtsklick ein neues Registrierungselement erstellt werden:

GPO Registrykey

Wer möchte, dass dieser Eintrag nur unter bestimmten Betriebssystemen gesetzt wird, kann im Reiter "Gemeinsame Optionen" noch entsprechende Konfigurationen vornehmen. Über die Schalfläche "Neues Element" können verschiedene Bedingungen hinzugefügt werden und unter "Elementoptionen" können diese verknüpft bzw. in einem Zusammenhang gebracht werden.

GPO Registrykey einschränken

Hinweis:
Wer möchte, kann auch festlegen, dass diese Einstellungen auf den Zielrechnern nur einmalig gesetzt werden, damit Anwender diese Einstellungen bei Bedarf wieder abändern können. In diesem Fall ist unter "Gemeinsame Optionen" noch der Haken "Nur einmalig anwenden" auszuwählen.

Nachdem ich für die drei oben genannten Keys die Einträge in der GPO vorgenommen habe, sieht das Fenster bei mir wie folgt aus:

GPO Registrykeys

Ordneroptionen ändern

Für den Windows-Explorer lassen sich außerdem viele Ordneroptionen per GPO konfigurieren. Hier möchte ich das am Beispiel der Eigenschaft "Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden" zeigen. Als erstes ist wieder eine GPO zu erstellen und mit der OU zu verknüpfen, in der sich die entsprechenden Benutzer befinden, da es sich hierbei ebenfalls um eine Benutzerkonfiguration handelt. In der GPO sind schließlich unter Benutzerkonfiguration -> Einstellungen -> Systemsteuerungseinstellungen -> Ordneroptionen per Rechtsklick über den Menüpunkt "Neu" neue Ordneroptionen für das entsprechende Betriebssystem anzulegen. Es öffnet sich ein Fenster in dem diverse Einstellungen grün unterstrichen sind:

GPO Ordneroptionen

Alle Einstellungen, die grün unterstrichen sind, werden von der GPO auf den Anwenderrechnern gesetzt. Da man in der Regel nur einige wenige Einstellungen vorgeben möchte, empfiehlt es sich die Taste F8 zu drücken. Die Einstellungen sind nun rot unterstrichen und werden nicht mehr von der GPO auf den Anwenderrechnern gesetzt. Die Einstellungen die vorgenommen werden sollen, können nun einzeln wieder aktiviert bzw. deaktiviert werden. Die gewünschten Einstellungen sind zu markieren, und die Taste F6 zu drücken. Die entsprechende Einstellung wird nun grün:

GPO Ordneroptionen

Mit der Taste F7 lassen sich einzelne Einstellungen wieder aus der GPO ausklammern. Diese werden dann wieder rot unterstrichen angezeigt.

Hinweis:
Auch hier lassen sich unter dem Reiter "Gemeinsam" weitere Optionen festlegen, wie beispielsweise, dass diese Einstellung nur einmal gesetzt wird und der Anwender diese so wieder abändern kann. Außerdem lässt sich auch wieder das Zielbetriebssystem festlegen.

Papierkorb: Löschen bestätigen

Unter Windows 10 können Dateien einfach gelöscht werden. Eine "Sind Sie sicher"-Abfrage gibt es nicht mehr. Dies kann per GPO geändert werden. Dazu ist erneut eine Gruppenrichtlinie zu erstellen und mit der entsprechenden OU zu verknüpfen, in der sich auch die User befinden.

Die entsprechende GPO befindet sich unter Benutzerkonfiguration -> Richtlinien -> Administrative Vorlagen -> Windows-Komponenten -> Datei-Explorer:

Einstellungen für Windows-Explorer per GPO

Übersicht über alle GPOs

Nachdem ich in meiner Testumgebung diese GPOs konfiguriert habe, sieht das wie folgt aus:

Einstellungen für Windows-Explorer per GPO Übersicht

Über Rafael Nockmann

Seit mehreren Jahren begeistere ich mich privat und beruflich für die IT. Das habe ich dann auch zum Anlass genommen, diesen Blog ins Leben zu rufen, um dort praxisnahe Tutorials über verschiedene IT-Themen zu schreiben und meine selbst geschriebene Software zu veröffentlichen.

Beitrag kommentieren

Bitte verfasse einen Kommentar.

Dein Kommentar wird vor der Freischaltung von einem Admin moderiert.