Kategorien
Tutorials

Windows 10 UWP-Apps mit Provisioning Packages (ppkg) deinstallieren

Mit dem Windows Configuration Designer lässt sich Windows zur Laufzeit durch sogenannte Provisioning Packages (ppkg) konfigurieren. In diesem Artikel möchte ich mich damit beschäftigen, wie sich mit dem Windows Configuration Designer, kurz WCD, Windows Universal Apps (UWP-Apps) deinstallieren lassen.

Als Erstes ist der WCD zu installieren. Der WCD kann aus dem Microsoft Store installiert werden oder ist alternativ auch Teil des Windows Assessment and Deployment Kit (Windows ADK).

Ich nutze für diesen Artikel den Windows Configuration Designer in Version 2019.808.0.0 aus dem Microsoft Store und Windows 10 1903.

Nachdem das Tool installiert und gestartet ist, wähle ich die Kachel "Advanced provisioning" aus.

Windows Configuration Designer
Die Startseite des Windows Configuration Designer.

Es öffnet sich ein Dialog, wo u. a. der Name für das neue Provisioning Package anzugeben ist, beispielsweise "Uninstall UWP-Apps". Im nächsten Fenster ist anzugeben, für welche Windows Editionen das Package erstellt werden soll. Entsprechend werden später die relevanten Einstellungsmöglichkeiten angezeigt. Ich wähle dort "All Windows desktop editions" aus.

Dieses Provisioning Package soll für alle Windows Desktop Editionen funktionieren.

Nach einem Klick auf "Finish" ist zu folgendem Punkt im linken Baum zu navigieren: "Runtime settings" -> "UniversalAppUninstall" -> "Uninstall". Dort muss der sog. PackageFamilyName angegeben werden. Den PackageFamilyName findet man am einfachsten mit der Windows PowerShell heraus. Dazu ist in einer administrativen PowerShell der folgende Befehl abzusetzen:

Get-AppxPackage -Name *solitaire* | select Name, PackageFamilyName | fl
Ich möchte die vorinstallierte App "Microsoft Solitaire Collection" deinstallieren. Daher gebe ich als Parameter für Name *solitaire* an, da mir der genaue Name der App nicht bekannt ist.
PowerShell UWP PackageName
Mit der PowerShell lässt sich der PackageFamilyName herausfinden.

Nachdem der PackageFamilyName angegeben und auf "Add" geklickt wurde, erscheint ein neuer Unterpunkt im linken Baum unter "Uninstall". Zu diesem ist zu navigieren und in dem Dropdownfeld rechts die Option "Uninstall" auszuwählen.

WCP PPKG UWP deinstallieren
Über WCD kann das Deinstallieren einer UWP-App konfiguriert werden.

Im Windows Configuration Designer lässt sich das Provisioning Package schließlich mit einem Klick auf "Export" -> "Provisioning package" exportieren, damit dieses auf beliebigen Computern angewendet werden kann.

PPKG exportieren
Bevor das Package angewendet werden kann, muss es als PPKG-Datei exportiert werden.
Es lassen sich noch einige Eigenschaften für PPKGs festlegen.
Die Versionsnummer muss mit jedem Release des Packages (PPKG) angehoben werden. Ein Package kann kann nicht auf dem Zielcomputer angewendet werden, wenn das Paket dort bereits in der gleichen Versionsnummer angewendet wurde.

Anschließend lässt sich das Provisioning Package optional auch noch verschlüsseln oder signieren.

Schließlich erhält man das fertige Provisioning Package (*.ppkg).

Das Provisioning Package ist nun erstellt und einsatzbereit.

Das Provisioning Package kann jetzt auf beliebigen Windows-PCs angewendet werden. Dafür stehen verschiedene Wege zur Auswahl:

  • Die PPKG-Datei auf dem Zielrechner per Doppelklick ausführen
  • Das Provisioning Package über die Einstellungsapp anwenden
  • Mit dem PowerShell-Befehl Add-ProvisioningPackage

Weiterführende Links
https://docs.microsoft.com/en-us/windows/configuration/provisioning-packages/provisioning-packages

Seit mehreren Jahren begeistere ich mich privat und beruflich für die IT. Das habe ich dann auch zum Anlass genommen, diesen Blog ins Leben zu rufen, um dort praxisnahe Tutorials über verschiedene IT-Themen zu schreiben und meine selbst geschriebene Software zu veröffentlichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.